Mit dem Kauf nur einer Solarleuchte trägst Du
bereits dazu bei, die Armut zu lindern.

 

Wir geben im Rahmen der "BUY ONE GIVE ONE" Aktion
für jede gekaufte Solarleuchte eine weitere an eine Initiative
in Afrika zur Realisierung des Projektes „Solardorf“.

Mit Solarlicht Armut bekämpfen

Rd. 3 Mrd. Menschen leben bisher ohne Zugang zu elektrischem Strom. In diesem Jahr hat die UNO-Vollversammlung die Milleniumziele für 2030 definiert und beschlossen, bis 2030 allen Menschen der Erde alternative Stromquellen zur Verfügung zu stellen.

 

In diesem Sinne errichten bereits seit mehreren Jahren verschiedene Initiativen in Afrika sogenannte „Solardörfer“, u.a. Sunhut Enterprise in Ghana; (http://sunhutenterprise.com/about-us/projects/) mit dem Ziel, kurzfristig jeder Familie eines Dorfes  den Wechsel zu Solarlicht zu ermöglichen.

 

Warum gerade Licht?

Eine der größten Einschränkungen, die die Menschen erfahren, ist das Fehlen elektrischen Lichts. In Äquatornähe geht die Sonne während des ganzen Jahres gegen 19:00 unter. Für die außerhalb des Stromnetzes lebenden Menschen beginnt insofern mit Einbruch der Dunkelheit die Nacht. Sie können den Tag nicht – so wie wir - durch einfaches Einschalten einer Lampe beliebig verlängern und ihr Tagesgeschäft womöglich bis weit in die Nacht fortsetzen. Mit Sonnenuntergang ist diesen Menschen die Möglichkeit verwehrt, kreativ zu sein, produktiv zu sein, zu lesen oder zu lernen. Die zur Verfügung stehenden Lichtquellen reichen zur Ausübung all dieser Tätigkeiten nicht aus. Die sich hieraus ergebenden Konsequenzen für das Fortkommen des Einzelnen aber auch einer ganzen Gesellschaft, sind immens.

 

Bisher stehen auf dem  Land in weiten Teilen nur Petroleumlampen oder batteriebetriebene Taschenlampen mit entsprechend geringer Leuchtkraft  zur Verfügung. Petroleum belastet durch CO² Emissionen Atemluft und Umwelt, es ist leicht entzündlich und erhöht das Brand- und Verletzungsrisiko erheblich. Außerdem ist Petroleum teuer. Bei einem durchschnittl. Monatseinkommen von rd. 50,00 $/Monat müssen die Menschen rd. 4,00 $/Monat  für Petroleum ausgeben. Ähnliches gilt für Einwegbatterien. Sie sind zwar etwas günstiger zu erwerben als Petroleum, bergen aber in Ländern ohne entsprechendes Entsorgungskonzept besonders hohe Gesundheits- und Umweltrisiken.

 

Sind die Menschen im Besitz einer Solarleuchte, stehen ihnen an jedem Abend mindesten 4 zusätzliche Stunden Zeit zur Verfügung. Welch ein messbarer Gewinn an Lebensqualität, sich den Tag freier einteilen zu können, und selbst zu bestimmen, wann die Nacht beginnt.

In vielen Fällen nutzen die Menschen die geschenkte Zeit für handwerkliche Tätigkeiten: sie weben, nähen und flechten und verkaufen die Gewerke auf den regionalen Märkten. Das Monatseinkommen einer Familie kann sich auf diese Weise um 30-50 % erhöhen.

 

Viele Kinder haben tagsüber nicht die Zeit, für die Schule zu lernen. Sie können nun ihre Lerneinheiten in die Abendstunden verlegen und verbessern so ihre Chancen auf einen Schulabschluss oder gar den Übergang in weiter führende Schulen.

Durch zusätzliches Licht erfährt das Leben der Landbevölkerung eine bisher nicht gekannte Dynamik. Die Menschen werden kreativ, verzeichnen wirtschaftliche und schulische Erfolge, die sie motivieren weiter zu machen, und die sie inspirieren, neue und größere Ziele zu definieren.

 

Mehr Licht gibt den Menschen wieder eine Perspektive, verbessert ihren Lebensstandard und führt dazu, dass vor allem die jungen Menschen wieder bereit sind in ihren Dörfern zu bleiben, um dort positive Entwicklungen voran zu treiben. Denn aktuell leiden vor allem die Dörfer darunter, dass die jungen Menschen abwandern in die Städte oder sich auf den gefährlichen Weg nach USA oder Europa machen, in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

VILLAGEBOOM GMBH

Technologiehof

Mendelstrasse 11

48149 Münster

Deutschland

Tel: +49-251-980 2620

Fax: +49-251-980 32620

E-Mail senden

Impressum

    Villageboom 2015